Stay Connected

Trekking meerblick in ligurien

Trekking meerblick in ligurien

Die besten Routen in der Nähe von Ceriale

Die Sommerhitze schwächt langsam ab und mit dem Monat September beginnt eine der besten Jahreszeiten fürs Wandern. Nur wenige Menschen wissen es, aber Ceriale hat nicht nur Meer und Wasserparks zu bieten. Unser Gebiet bietet auch eine andere Welt, die zu erkunden gilt: die Welt des Wanderns!

Heute wollen wir über einige der besten Wanderwege in Ceriale sprechen. Die Wanderrouten sind für jedermann geeignet und sind nicht zu anspruchsvoll, sie bieten eine atemberaubende Aussicht umgeben von der eindrucksvollen Natur.
Sind Sie bereit? Los geht’s!

Via Iulia Augusta

Dauer: 1 h 30 Schwierigkeitsgrad: sehr einfach

Um sich die Beine etwas zu vertreten, beginnen wir mit einem einfachen Wanderweg, der auch für Personen ohne große Ausdauer geeignet ist. Die Via Iulia Augusta ist mehr als ein Wanderweg, sie ist ein leichter und keineswegs anspruchsvoller Weg, der einen schönen Blick auf die Gallinara-Insel bietet. Ein Spaziergang, der mehr als 2.000 Jahre alt ist! Die Straße wurde tatsächlich 13 v. Chr. im Auftrag von Augustus gebaut.

Blick auf die Gallinara Insel von der Via Julia Augusta

Heute gilt diese Route, die von der mediterranen Vegetation umgeben ist, als von großem historischen und naturalistischen Wert und ermöglicht es Ihnen auch, mehr über die Stadt Alassio, in der Nähe von Ceriale, zu erfahren. Der Weg beginnt am Piazzale Santa Croce in Alassio und bietet Blick auf den Hafen der Stadt. Nach ca. 3 km können Sie auf dem Weg einige kurze Strecken entdecken, die noch aus der antiken römische Straße bestehen. Weiter auf, begegnen wir der historischen Nekropole von Albingaunum, aus der Römerzeit. Hier können wir zwei Grabmauern und am Ende der Straße das einzige „Kolumbarium“-Grab in Ligurien bewundern. Im Gegensatz zu den Grabmauern ist diese Struktur oben geschlossen und man kann im Inneren noch die Nischen sehen, in denen sich die Graburnen befanden. In Punta San Martino angekommen, steigen wir in Richtung Albenga ab, dem Endpunkt der Route.

Sentiero delle Terre Alte: Anello di Toirano

Dauer: 3 h 45 Schwierigkeitsgrad: Mittel

Olivenhaine und Kräuter, eine Geisterstadt und zum Abschluss ein Besuch der Höhlen von Toirano. Dies sind nur einige der Überraschungen, die die Route „Anello di Toirano“ bietet, ein Rundweg, der Teil der größten Route von „Sentiero delle Terre Alte“ ist.

Route Anello di Toirano

Wir beginnen im mittelalterlichen Dorf Toirano und tauchen bald in eine natürliche Landschaft ein, die aus Anbaugebieten und mediterraner Vegetation besteht. Wenn wir fortfahren, kommen wir auf der anderen Seite des Berges an. Hier erscheint Balestrino, eine seit mehr als 10 Jahren verlassene Geisterstadt. Einst war dieses Dorf das bedeutendste im Tal, wie die imposante Burg und die Stadtmauern zeigen. Nachdem wir dieses Dorf ohne Bewohner erkundet haben, wandern wir durch schöne Pinienwälder und erreichen den Gipfel. Hier erwartet uns eine weitere Überraschung: ein herrlicher Blick auf das Meer. Vom Gipfel geht es wieder hinunter durch weite Wiesen und zurück nach Toirano, wo wir, wenn wir noch etwas Puste übrig haben, auch die berühmten Höhlen besuchen können.

Rundtour am Monte Piccaro (Anello del Monte Piccaro)

Dauer: 2 Stunden Schwierigkeitsgrad: einfach

Der Monte Piccaro ist ein 280 Meter hoher Gipfel zwischen Borghetto Santo Spirito und Ceriale. Die bescheidene Höhe des Berges und die Schotterwege, die ihn überqueren, machen den Aufstieg sehr einfach und unkompliziert. Die ringförmige Route, die wir heute vorschlagen, ist ein für alle zugänglicher Panoramaweg, der einen herrlichen Blick auf das Meer und die ligurische Riviera bietet.

Rundtour am Monte Piccaro

Von Ceriale aus erreichen wir den Friedhof und folgen von hier aus der asphaltierten Straße, die mit einem rechteckigen Schild ausgeschildert ist. An der nächsten Kreuzung biegen wir rechts ab und erreichen in kurzer Zeit einen Schotterweg, der von Olivenbäumen gesäumt ist. Nach ca. 20 Minuten erreichen wir die Burg Borelli. Von hier aus geht es zunächst auf einen schmalen Weg und dann auf einem Schotterweg weiter, auf dem sie ein immer breiteres und offeneres Panorama bewundern können. Nach einer halben Stunde sind wir endlich oben, wo wir uns ausruhen und den Blick auf das Meer, die Gallinara Insel und das Kap Noli genießen können. Wir können auch einen kleinen Umweg machen und zu einer Votivsäule gelangen, von der aus Sie eine noch bessere Aussicht genießen können. Die Rückkehr erfolgt auf einem etwas steileren, aber dennoch einfachen Weg. Nehmen Sie diesen Weg, nachdem Sie die Antennen und Repeater auf dem Gipfel des Berges passiert haben. Sie werden eine Abzweigung erkennen: nehmen wir den linken Weg. Wir steigen ab und folgen dem Profil des Bergkamms, bis wir auf den Weg stoßen, den wir auf dem Hinweg genommen haben.

Der Ligurische Höhenweg (Alta Via dei Monti)

Der Ligurische Höhenweg ist ein schöner und historischer Weg, der ganz Ligurien durchquert. Diese Route kann in Etappen erfolgen, von denen einige die Gebiete von Ceriale durchqueren.

Der Ligurische Höhenweg (Alta Via dei Monti)

Antworten

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. die Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Newsletter

Non perdere tempo, alla newslettetr per avere sconti e offerte dedicate

Stay Connected

×

Su questo sito web utilizziamo strumenti di prima o di terzi che memorizzano piccoli file (cookie ) sul dispositivo. I cookie vengono normalmente utilizzati per consentire il corretto funzionamento del sito ( cookie tecnici ), per generare rapporti sull’utilizzo della navigazione ( cookie statistici ) e per pubblicizzare adeguatamente i nostri servizi / prodotti ( cookie di profilazione ). Possiamo utilizzare direttamente i cookie tecnici, ma hai il diritto di scegliere se abilitare o meno i cookie statistici e di profilazione . Abilitando questi cookie, ci aiuti a offrirti un’esperienza migliore .